Brandschutzerziehung

B r a n d s c h u t z e r z i e h u n g
B r a n d s c h u t z a u f k l ä r u n g
i s t
S e l b s t s c h u t z

  • 150.000 Brandverletzte jährlich
  • jede dritte fahrlässige Brandstiftung wird durch Kinder und Jugendliche verursacht
  • 200 tote Kinder jährlich

Diese Tatsachen sind traurig und sprechen für sich. Die Verringerung dieser Zahlen hat sich die Feuerwehr in Niedersachsen zur Aufgabe gemacht. Auch hier in Kutenholz wird seit einigen Jahren Brandschutzerziehung von der Freiwilligen Feuerwehr angeboten.

Was ist Brandschutzerziehung?

Bei der Brandschutzerziehung handelt es sich um ein insbesondere auf Kinder ausgerichtetes Vorbeugungsprogramm in Sachen Feuer und Verbrennung mit folgenden Inhalten:

  • Umgang mit Zündmitteln
  • Verhalten im Brandfall
  • Feuerwehr alarmieren
  • Voraussetzungen der Verbrennung und daraus folgende Löschmöglichkeiten
  • Brandgefahren erkennen und verhüten
  • Wirkungen von Feuer und Brandrauch beurteilen

Die Statistik der Brandstiftungen beginnt bereits bei den Drei- bis Vierjährigen. Den Umgang mit Feuer deshalb strikt zu verbieten, wäre der falsche Weg. Gerade durch das „erlaubte Zündeln" unter Aufsicht Erwachsener wird dem Kind der Reiz des Verbotenen genommen. Die Brandschutzerziehung setzt deshalb bereits bei den Kindergartenkindern ein. Spielerisch können sich so schon die Kleinsten mit diesem (lebens-)wichtigen Thema auseinandersetzen. Auch Kindern dieser Altersstufe kann bereits grundlegendes Wissen vermittelt werden. Die Brandschutzerziehung im Kindergarten stellt den Einstieg in dieses wichtige Thema dar. Weitere Stufen bilden Lerneinheiten für die Grundschule, die Sekundarstufe I und die Berufsschule. In der dritten und vierten Grundschulklasse werden z.B. Verbrennungsversuche von den Schülern selbst durchgeführt, um die Brennbarkeit verschiedener Materialien in verschiedenen Zerkleinerungen zu untersuchen und daraus Schlüsse auf Brandgefahren ziehen zu können.

N i c h t  A n g s t  m a c h e n ,  s o n d e r n  R e s p e k t  v e r m i t t e l n !

Der Besuch im Feuerwehrgerätehaus mit einer Besichtigung der Fahrzeuge und der Gerätschaften gehört natürlich auch dazu. Ganz besonders wichtig hierbei ist die Vorstellung eines Atemschutzgeräteträgers in voller Ausrüstung zum Anfassen und (ganz wichtig) zum Hinhören, um den Kindern die Angst vor diesem „fremden Wesen" zu nehmen.

Unsere Schulklassenbetreuer gehen in die Spielkreise, Kindergärten und Schulklassen, um entweder die Erzieherinnen und Lehrer/Innen zu unterstützen und zu informieren oder um selbst die Brandschutzerziehung durchzuführen. Für diesen Zweck steht außerdem ein Experimentierkoffer zur Verfügung, in dem alle notwendigen Materialien enthalten sind. Er beinhaltet außerdem die verschiedenen Lernkonzepte, Videofilm, Musikkassette und Handpuppe. Diesen Koffer stellen wir Ihnen als Erzieherin oder Pädagoge/Pädagogin auch gerne zur Verfügung.

Unsere Brandschutzerzieherin: Nadja Dammann, Tel 04762-36 39 541

Sprechen Sie uns an! Ihre Feuerwehr Kutenholz.

PS: Unser Angebot ist selbstverständlich kostenlos.