18.12.2014 Scheunenbrand in Wedel

Am Vormittag gegen 11:00 Uhr wurde die Ortswehr Kutenholz zu einem Scheunenbrand in Wedel alarmiert. Dort brannte ein PKW in einer Garage. Das Feuer griff sehr schnell auf die angrenzende Scheune, in der über 1000 Stroh- und Heuball lagerten, über.

Das an die Scheune angrenzende Wohngebäude wurde sofort mittels Riegelstellungen und eines massiven Löscheinsatzes geschützt.

Die Scheune konnte trotz des massiven Löscheinsatzes nicht gehalten werden und brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Ein Kaninchen konnte durch die Kameraden aus Kutenholz gerettet werden.

Unter der Leitung vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Henning Klensang waren circa 150 Feuerwehrkameraden aus den Ortswehren Wedel, Fredenbeck, Schwinge, Deinste, Kutenholz, Helmste, Mulsum, Aspe, Ohrensen, Bargstedt und Harsefeld im Einsatz.

Das DRK richtete an der Einsatzstelle eine Versorgung für die eingesetzten Kräfte ein.

Laut Presse entstand ein Schaden von ungefähr 200.000 Euro. Personenschäden waren glücklicherweise nicht zu beklagen.


Pressebericht Polizei Stade